Suche

Hexengarten13

Hier dreht es sich um Natürliche Gesundheit, Hexen, Katzen, Vegane Ernährung und Kochrezepte

Kategorie

Allgemein

Parasitenkur meine erste Woche ist rum!!!

Wow ich kann Euch sagen die Parasitenkur von Alex Green ist der reinste Marathon Lauf. Es gibt auch Sachen dabei die schmecken sowas von wiederlich….

Was man da alles über den Tag einnehmen muss und dazu am Abend noch Einläufe und Basenbäder… Das schafft man kaum und muss entweder zu Hause arbeiten oder sehr früh am Morgen aufstehen, damit man die Zeitabstände auch einhalten kann zu den Präparaten. Das alles auch noch 6Wochen lang!!! Jeweils nach 2Wochen ändert die Ernährung erneut ein wenig. Dann kommen auch noch andere Mittel dazu.

Ich kann Euch jetzt schon nach einer Woche Sagen ich werde 7Kreuze an die Decke schreiben wenn das überstanden ist. Sicher ist es mal Sinnvoll eine Anti Parasitenkur zu machen, doch ich wünschte mir es wäre weniger Aufwändig und auch Geldlich nicht so teuer. Viele können sich das auch nicht leisten oder nur einen Teil. Auch Kranke oder alte Menschen könnten das nicht durchführen. Leider kommt auch nichts darin vor, wie man seine Haustiere Parasitenfrei oder mit natürlichen Mitteln behandeln könnte, denn das ist ja auch eine Gefahrenquelle wo man sich erneut anstecken kann.

Aber nichts desto trotz ich hab schon das eine od. andere Würmchen bei mir gefunden und deshalb ist es für mich sicher Sinnvoll dran zu bleiben.

Auch das man den Salat nicht mehr unter dem Leitungswasser waschen soll, da sich im Leitungswasser Parasiten befänden könnten, ist eine schwierige Sache zum Umsetzten. Ich mach es so, dass ich zuerst den Salat mit Leitungswasser durchspüle bis die Erde etc. runter ist. Danach schwenke ich es in einem kleinen Becken mit Destilliertem Wasser nochmals durch. Anders ist es kaum möglich oder ich wüsste nicht wie. Fals ihr was wisst schreibt es doch bitte in einem Kommentar an mich.

Meine Schwierigkeiten etc. könnt ihr im folgenden Video anschauen:

Parasiten & Co.

Jumpi08 015

Tiere werden regelmässig entwurmt…warum nicht auch Menschen???

Habt ihr Euch das mal gefragt?

Mir kommt das immer wieder Spanisch vor, denn vor allem Tierbesitzer sind den Eiern immer wieder mal ausgesetzt, auch wenn das Tier regelmässig entwurmt wurde. Auch Mückenstiche, vor allem in Exotischen Ländern, können solche Eier im übrigen übertragen. Aufgewirbelter Boden (z.B. im Wald) kann ebenso Eier enthalten die dann eingeatmet werden wenn man gerade durch solch einen Staub spaziert. Unser Leitungswasser ist auch nicht auszuschliessen…

Dazu kommt das Giftstoffe im Körper wie z.B. Amalgamfüllungen den Weg für Parasitennester bereiten, denn die lieben solche Plätze.

 

Ab 10.Februar 2018 starte ich eine 6.Wochen Challenge, welche ich wöchentlich dokumentieren werde auf meinem YouTube Kanal.

Anfang Jahr stolperte ich über ein Buch welches erst Anfang 2018 zum Verkauf angeboten wird. Es handelt sich hierbei um das Buch von Alex Green: Parasitenfrei

Alex Green hat im übrigen auch einen YouTube Kanal. Wer mehr wissen möchte kann dort auch Fallbeispiele anhören.

Da ich mich schon Jahre vor diesem Thema drücke, doch innerlich immer wieder wusste ich sollte mich unbedingt damit beschäftigen…, kaufte ich spontan dieses Buch. Div. Symptome welche darin beschrieben werden treffen auf mich zu. Ich bin mir sicher damit noch mehr meiner natürlichen Gesundheit zurück zu erobern.

Ihr könnt mit dabei sein und schauen wie es mir so ergeht und was sich bei mir tut.

Hier findet ihr meinen YouTube Kanal:

Denkt mal darüber nach

Herzliche Grüsse von der Kräuterhexe

 

 

Grätimännli Rezept

Wie schnell doch die Zeit vergeht…….

Der Dezember ist da und mit grossen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtstag.

Aber vorher kommt ja noch der Sammiklaus 😉 Am 6.Dez. ist es soweit und in vielen Schweizer Familien findet das Traditionelle Essen von einem Grätimann mit Kakao statt.

Man kann ihn aber auch mit div. Aufstrichen geniessen, da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt.

Deshalb hab ich Euch heute ein Video von mir verlinkt über das herstellen eines Veganen Grätimanns.

Viel Freude beim selber backen wünscht Euch die Kräuterhexe.

Grätimännli Rezept Vegan

Herbstzeit Kürbis Zeit ;-)

Heute mal kein Heilkraut sondern ein Gemüse welches auch einiges für die Gesundheit zu bieten hat.

Manche lieben ihn, manche hassen ihn. Die Rede ist vom Kürbis. Vielen vielleicht bekannt als leckere Kürbisöl Spezialität aus Österreich. Auch bekannt als gutes Mittel für die Prostata der Männer 😉

Nicht zu vergessen sind natürlich die geschnitzten Kürbisse zu Halloween 😉 Ohne diese wär es nicht so schön meiner Meinung nach.

img_5221

 

Wuchs: Rankt und bildet grosse Blätter und Blüten

Blüte: Juni – August, je nach Sorte

Wuchsort: Auf Angelegten Feldern, im Garten, auf Komposterde

Standort: Sonnig mit viel Komposterde

Ernte: Ab Ende August od. Ende Oktober, je nach Sorte. Man erkennt es wenn der Ansatzstiel beim Kürbis verholzt

Inhaltsstoffe: Mineralstoffe, div. Vitamine, Balaststoffe, Zink, Kalium, L-Tryptophan, Protein (Kerne) Darmparasiten (Kerne)

Wirkung: senkt Cholesterinspiegel, Herz-Kreislauf,  Verdauungsfördernd

Küche: Suppe, Püree, Eintopf, Kuchen, Pommes

 

1 Rezept mit Kürbis:

 

 

 

 

Salbei (Salvia officinalis)

 

Ein bekanntes Küchenkraut werde ich Euch heute mal näher vorstellen.

Viele mögen den Geschmack von dem herben Salbei nicht so gerne, doch richtig Dosiert ist er eine Bereicherung für die Küche und für den Natürlichen Apotheker Schrank zu Hause 😉

Ein Spruch aus früheren Zeiten lobt den Salbei folgendermassen:

Wie kann der Mensch noch sterben, solange der Salbei in seine Garten wächst?

Der Salbei enthält so viele gute Eigenschaften, sodass er bei vielen Beschwerden helfen kann.

Wo ein grosser Salbei wächst, so heisst es, ist eine starke Frau zu Hause. Meiner ist dieses Jahr so gross gewachsen, sodass ich aus dem Vollen schöpfen konnte und das mehrmals!!!  😉

 

Wuchs:       Buschig, aufrecht mit langen, lanzettlichen verzweigten Blättern, behaart, graugrüne Farbe

Blüte:         Juni bis Juli     

Wuchs Ort:    an Sonniger Lage, keine besonderen Bodenansprüche jedoch lieber trocken als nass, Bauerngärten,

Ernte:              Mai bis Oktober

Inhaltsstoffe: ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, Thujon

Wirkung:         Appetitfördernd, Magenberuhigend, Bei Rachen- und Mundschleimhaut Entzündung, gegen üblen Atem, Blasen & Nierenprobleme, Wechseljahrs Beschwerden,  Schweisstreibend (schwacher Teeabsud) aber auch Schweissfördernd (starker Teeabsud), während der Abstillzeit hilfreich, stärkt die Abwehrkräfte, lindert Schnupfen, Katarrh, Gicht, Rheuma, Krämpfe, Wundheilend

Küche:     Tee, Spaghetti Sauce, Kräutersalz, Gemüse, Suppen, Fleisch- und Fischgerichte, Pizza, Salbeiküchlein (Deutsches Gebäck) , Essig- und Ölansätze, besonders Wohltuend bei Fetten Speisen 😉  

 Bad:  Auch ein Absud von Salbeiblättern gibt eine wunderbares Badewasser, welches das Hautbild verbessert und den Atemwegen hilft. Auch ein wunderbares Mittel für die Haare. Als Gurgelwasser auch vielseitig einsetzbar 😉

Besonderes: Man spricht dem Salbei die Fähigkeit nach das er das Ranzigwerden von Fetten speisen verlangsamen würde. Die Kräuterhexe nimmt ihn auch gerne mal zum ausräuchern von Wohnungsräumen. Ganz besonders geeignet ist dazu der weisse Salbei (Salvia apiana) vertreibt negative Energien

 

Vorsicht: Bei Schwangerschaft aufpassen mit dem inneren Verzehr (Arzt fragen)

 Nicht übermässig verzehren enthält Thujon (gilt als Giftig bei zu hohem, regelmässigem Verzehr) Deshalb immer wieder mal Pausen (Tage bis Wochen) einlegen, wenn man regelmässig den Slabei Tee (nicht mehr als 3Tassen am Tag) geniesst.

Erfolgreicher Kurstag im Hexengarten13

Nachdem die Wetterlage alles andere als rosig für den Sonntag gemeldet wurde, kam es doch anders als gedacht.

IMG_7374.JPG

Zu Anfang war es nur bewölkt und am Nachmittag kam dann noch die Sonne raus. Für den Fall das Regen kommt erntete ich am Vortag noch die Kräuter für unser Ölansatz und stellte diese in ein wenig Wasser ein. Das ist zwar nicht optimal doch in den letzten Wochen war das Wetter so schwierig und ich wollte nicht nochmals den Kurs verschieben müssen.

 

IMG_7384.JPG

 

Pünktlich trafen dann die Teilnehmer ein und so konnte das fröhliche Werkeln beginnen. Alle waren mit Freude, Elan und Interesse dabei und Schritt für Schritt zeigte ich vor was zu machen war. Es war ein schönes Miteinander bei dem jeder jedem auch half und so kamen wir schneller voran als geplant.

Danke an dieser Stelle an die Kursteilnehmer bei der tatkräftigen Mithilfe. Da hatte ich echt ein tolles Team!!!

 

IMG_7378.JPG

IMG_7385.JPG

 

Beim werkeln sah ich auch was noch so fehlte oder praktisch wäre wenn man es hätte…

Auch sah ich was ich vergessen hatte und worauf ich das nächste mal besser achten muss.

 

IMG_7369

 

Gegen Mittag hatte jeder seinen Kräuteröl Ansatz und das Kräutersalz fertig gestellt. Dann ging es auf zum Mittagessen welches mein Mann bereit stellte. Frisch gestärkt konnte so der Kurs am Nachmittag fortgesetzt werden. 🙂

 

IMG_7395.JPG

Mein Mann mit einer Kursteilnehmerin 😉

Die schönen Werke vom Nachmittag könnt ihr hier unten gleich bewundern. Es war ein wunderschöner Tag und es hat mir sehr grosse Freunde bereitet. Die Rückmeldungen waren auch Positiv was mich sehr gefreut hat. 🙂

 

IMG_7397.JPG

IMG_7389.JPG

 

IMG_7391.JPG

IMG_7398

Der Schnupperkurs war für mich eine gute Übung damit ich für meine zukünftigen Kurse gerüstet bin 😉

Nochmals meinen lieben Dank an alle Kursteilnehmer und meinen Mann, der mir bei den Vorbereitungen mit half.

Es grüsst Euch die Kräuterhexe und herzliche Grüsse an meine Kursteilnehmer 🙂

 

 

Die Brennessel (Urtica)

Ich denke jedes Kind hat schon mal die schmerzhafte Erfahrung mit der Brennessel gemacht und kennt diese eine Pflanze sehr genau. Doch wenn man den Tiger zu zähmen weiss wird er einem einiges wunderbares bescheren. In der Küche ist sie eine kulinarische Köstlichkeit deren Geschmack man mal probiert haben sollte. Auch wer ein natürliches Viagra sucht sollte sich mal die Brennessel zu Gemüte führen 😉

 Sie wurde nicht umsonst in den Klöstern, der vergangenen Zeit, zum Verzehr verboten 😉

Vielleicht kann ich mit diesem Beitrag hier mal ein paar nützliche Eigenschaften der Brennessel aufzeigen, damit sie mehr geschätzt als gehasst wird. Zwar auf den ersten Blick oder Kontakt nicht erkennbar birgt sie doch einen Schatz den es zu entdecken gilt. Es gibt verschiedene Arten doch am bekanntesten sind wohl die Grosse Brennessel (Urtica dioica) und die Kleine Brennessel (Urtica urens) .

Für viele Schmetterlingsarten ist die Brennessel eine wichtige Futterpflanze. Der Admiral ist einer davon.

Wuchs: wächst aufrecht, 10cm bis 300cm hoch, Brennhaare sowie Borstenhaare sind an den grünen Pfalnzenteilen enthalten. Die meisten sitzen auf der Blattoberseite.

Blüte: Juli bis Oktober

Wuchs Ort: Wälder, Gärten, Schutthalden etc. Fast überall auf der Welt zu finden

Ernte: März bis August die Blätter,  bis Ende Oktober die Samenstände

Inhaltsstoffe: Serotonin, Acetylcholin, Sekretin, Natriumformitat, Histamin, Nesselgift, Eisen, Vitamine, Mineralien,

Wirkung: Harntreibend, Aphrodisierend, Blutreinigend, Blutbildend, Blutstillend, Rheumatismus, Gicht, Haarwuchs fördernd,  Asthma, Nieren, Blasen, Galle, Magen, Nervenstärkend, Verstopfung, Appetitanregend, Frühjahrsmüdigkeit Vertreiber

Küche: Als Spinatersatz, Suppen, Salat, Tee, Smoothie

 

 

 

 

 

Kurs vom 23.Juli fällt aus

Leider muss ich den morgigen Kurs absagen, da es heute Nachmittag anfing stark zu regnen. Bis jetzt am Abend kam der Regen immer wieder vorbei und so hab ich keine trockenen Kräuter für den Ölansatz den wir ja herstellen möchten.

Deshalb wird der Kurs auf den 6.August verschoben.

Es hat noch freie Plätze und wer möchte kann sich gerne im Anmeldeformular unten nach dem Text über den Schnupperkurs anmelden. Auch per e-mail kann man sich gerne anmelden bis zum 3.August :

info@hexengarten13.com

Es grüsst Euch die Kräuterhexe

Fränzi Kindler

Wetterlage Schnupperkurs

Morgen (23Juli) ist ja Kurstag bei mir im Garten.
Drückt die Daumen das es heute trocken bleibt, denn sonst muss ich das ganze verschieben.
Gestern Abend kam es bei uns kräftig Regnen und eine Gewitterfront zog vorüber. Nun bibbere ich das es heute trocken bleibt und morgen, denn sonst fällt der Kurs buchstäblich ins Wasser da die Kräuter Nass nicht verwendet werden können.
Ich überlege mir allenfals noch eine Alternative. Da nicht jeder Teilnehmer auf den 30.Juli kommen könnte wird das Datum evt. noch auf den 6.Aug. verschoben.
So ist das halt nun mal mit der Natur. Sie ist nicht planbar und das Wetter schon gar nicht.
Der Countdown läuft und viel Vorbereitungsarbeit steckt dahinter. Ich freue mich schon sehr auf meine Kursteilnehmer und bitte beim Wettergott um eine Trockene Wetterlage. 😉
Es Grüsst Euch die Kräuterhexe

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑