Suche

Hexengarten13

Hier dreht es sich um Natürliche Gesundheit, Hexen, Katzen, Vegane Ernährung und Kochrezepte

Verfasser

hexengarten13

Seid gegrüsst. Hier spricht die Kräuterhexe ein 74ziger Jahrgang. Mein Herz schlägt für die Pflanzenwelt und die Tiere. Auch das Mittelalter, seine Burgen und Ritter sind eine Leidenschaft von mir. Sehr gerne beschäftige ich mich auch mit unerklärbaren Phänomenen. Ebenso liebe ich das Fotografieren. Wie der Name schon sagt ist die Hexenwelt die meine, obwohl ich dort nie sein wollte und auf Umwegen dazu fand. Ich sehe meine Aufgabe darin Brücken zu schlagen zwischen den Welten. Das muss jetzt nicht die Esoterische Schiene sein, so wie ihr vielleicht nun denkt. Es können auch Brücken sein die zu einem anderen Verständnis von Zusammenhängen führt. Eine ist z.B. mein Wissen über Ernährung wie man aus einem tiefen Loch wieder herauskrabbelt. Bei mir werden div. Themen zur Sprache kommen. Die natürliche Gesundheit wird eins meiner Hauptthemen werden. Meine Leidensgeschichte im kurzen: Ich litt je älter ich wurde immer mehr unter Asthma, das bis zu Erstickungsanfälle reichte. Am Schluss war es so schlimm das ich gleich unter die Dusche musste wenn ich nach Hause kam. Dann war Nasenspühlen mit Meersalz angesagt und ebenso das wechseln der kompletten Wäsche! Ansonsten wäre es mir sehr schlecht gegangen. Ich habe mich geweigert Kortison zu nehmen da ich die Folgen davon bei so vielen bereits beobachtet hatte sodass ich lieber sterben wollte als mir dies anzutun. So kam ich zur Homeopathie. Doch musste ich regelmässig in Behandlung und irgendwann wollte ich einfach wieder frei sein. Per Zufall kam ich dann an das Buch Vegan for fit. Nachdem ich zahlreiche Youtuber Callenger mit durchgehört hatte probierte ich es selber aus. Dies veränderte mein Leben und weckte meinen Geist. Nun bin ich befreit von Asthma und auch andere Krankheiten verschwanden...Mein Hauptauslöser für das Asthma war, jetzt passt gut auf!, die ach so gute Kuhmilch! Ein schwerer schlag für eine Schweizerin mit einer liebe zu Fondue...! Keine Sorge ich hab mittlerweile ein Veganes Cashewfondue gezaubert und bin wieder Happy meiner Schweizer Leidenschaft nachkommen zu können :-))) Das Rezept findet ihr auch in dieser Website. Auf Youtube könnt ihr es Euch auch ansehen. Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=J7PKbTd1P0M Wer mehr wissen will kann mir schreiben oder meine Blogbeiträge lesen. Nahrung soll Eure Medizin sein und Medizin Eure Nahrung. Diese alte Weisheit durfte ich am eigenen Leib erfahren. Mein Wissen werde ich Euch mitteilen, damit ihr Euch selber weiterhelfen könnt. Zur Zeit übe ich mich im Kartenlesen und im herrichten dieser Website ;-))) Also seid gespannt es werden noch div. Interessante Themen auftauchen. z.B. auch eigene Fotos von div. Burgen die ich besucht hatte und Tipps dazu. Auch Mittelalterfeste kommen zur Sprache. Ab und zu werden auch Geschichten meiner Katzen folgen. Eine ganz besondere Geschichte wird die meines verstorbenen Kater's Jumper sein. Er begleitete mich auf so vielen Touren durch die Stadt Basel. Auch verstanden wir uns ohne Worte. Er hätte ein prima Hund abgegeben denn auch div. Tricks hatte er auf Lager. Nun verrat ich noch nicht mehr;-) Meinen Weg zur Hexe war kein einfacher und ich wollte auch nie eine werden. Ich sträubte mich lange dagegen, wollte ich doch nur ja nicht auffallen. Doch seit meiner Ernährungsumstellung (mein erwachen aus der Matrix) finde ich immer neue Zugänge in eine Welt in der ich nie sein wollte. Was ich nun hier finde erfreut mein Herz und meine Seele und ich kann es endlich annehmen. Mein ersterlernter Beruf war Floristin. 1995 war mein Lehrabschluss Als Quereinsteiger landete ich im 2000 in einer Zollagentur und wälze seitdem Statistiken. 2012 besuchte ich Kurse zur Salben und Crémen Herstellung 2013 besuchte ich zahlreiche Kräuterkurse. In diesem Jahr dämmerte mir auch langsam wohin ich gehöre. 2014 und 2015 besuchte ich zahlreiche Kurse im Hexenmuseum Schweiz. Diese Kurse weckten immer mehr meine Neugierde und zum ersten mal fühlte ich mich so richtig zu Hause. 2016 wird mein Jahr der Tarotkarten und auch der Berufsumstellung, denn es wird Zeit für ein Neubeginn. Ebenso besuche ich noch ein paar Kurse im Hexenmuseum um mich weiter zu Bilden.

Herbstmarkt Magden und Stein 2018

Dieses Jahr werde ich an 2 Märkten teil nehmen mit meinen Produkten aus dem Hexengarten13.

Es wird Kräuteröl, Kräutersalz, Herbst und Halloween-Kränze, Floristik, Kuchen und div. Serviettentechnik Artikel.

Der 1te Markt findet am Sa. 20.Oktober auf dem Hirschenplatz (Hirschenweg 9) in 4312 Magden statt. Ab 10.00Uhr ist Marktöffnung und geht bis 16.00Uhr.

Der 2te Markt wird am Sa. 27.Oktober vor dem Café Treffpunkt, Schulstrasse 1, 4332 Stein stattfinden. Ab 09.00Uhr ist Marktöffnung und geht bis 17.00Uhr.

Wer Lust und Zeit hat kommt vorbei. Der Markt in Magden hat viele verschiedene Themen und Produkte aus der Region im Angebot. In Stein gibt es 2Stände jedoch mit vielen unterschiedlichen Produkten wie z.B. : Meine bereits erwähnten Produkte und zusätzlich Accesoirs von div. Hexenanhängern für’s selber basteln.

Der 2.te Stand von Ursi Graf wird Gestricktes, Mützen, Schals, Schmuck, Accessoires, Zopf, Spätzli, Kuchen, Konfitüren und noch vieles mehr anbieten.

Ich freue mich wenn ihr kommt und wünsche Euch bis dahin eine wunderschöne Herbstzeit.

Es grüsst die Kräuterhexe

 

 

 

 

 

 

Meine Antiparasiten Kur ist nun fast vorbei

Die Kur neigt sich dem Ende zu. 6Wochen sind eine lange Zeit, aber ich hab vieles dabei gelernt.

Mein Lungen Volumen hat sich erweitert und es ist ein mega schönes Gefühl wieder tief einatmen zu können in Schichten die ich vorher nicht mehr erreichen konnte. Im Allgemeinen bin ich auch ruhiger und ausgeglichener geworden und das Video drehen geht mir auch ruhiger von der Hand.

Ich merke das es mir gut getan hat diese Kur durchzustehen, obwohl sie kein Zuckerschlecken war und auch Preislich nicht ohne ist.

In meinen Videos könnt ihr von jeder Woche hören wie es mir erging und worin meine Probleme lagen.

Videos zu meiner Anti Parasitenkur:

 

Teil 1

Teil2

Teil3

Teil4

Teil5

Teil6

Teil7 kommt noch

 

Dazu kam noch dass ich mich um meine kranke Mutter kümmern musste.  Seit ihrem Zusammenbruch anfang Dezember 2017 hat sich einiges in ihrem Leben verändert. Ihren künstlichen Darmausgang hat sie immer noch und im April kommt die nächste Untersuchung ob er zurückverlegt werden kann oder nicht. Sie geht nun meist am Rollator und hat auch einen Rollstuhl bekommen.

So konnte sie natürlich nicht mehr in ihre Hochpartair Wohnung mit vielen Treppen zurück. Das hiess für mich Zügelkartons packen und Wohnung suche welche Bodeneben oder mit Lift ausgestattet ist und ihren Umständen gerecht wird.

Durch einen Glücklichen Zufall kam ich mit einer Hundebesitzerin ins Gespräch wo ich über meine Suche berichtete. Sie gab mir einen Tipp und daraufhin rief ich eine Verwaltung von einer Alterssiedlung in meinem Dorf an. Zu unserem Glück wird bald eine Wohnung frei und nach der Besichtigung war klar dass wir diese nehmen werden. Sie hat viel Komfort für einen alten Menschen und bietet eine bodenebene Dusche, ferngesteuerte Fensterläden und eine grosszügige Küche mit modernem Herd. So kann ich wieder etwas gelassener in die Zukunft blicken denn bald wird gezügelt und wenn was ist bi ich in der Nähe. Das erleichtert uns vieles und so kann ich auch immer wieder mal ihren Hund zu ihr bringen der bei mir bleiben wird. Sie ist nicht mehr in der Lage für ihn zu sorgen und so wird er wohl bis zu seinem Tod bei mir bleiben.

Trotz allem was geschehen ist verbeisst sie sich in ihr altes Ernährungsmuster und somit werde ich ihr auch nicht helfen können an Gesundheit dazu zu gewinnen. Egal wie viele Studien, Ärzteberichte und Videos ich ihr schon gezeigt habe sie bleibt bei ihrer alten Ernährung mit viel Milch und Weissbrot.

Das heisst nun für mich ich muss lernen los zu lassen und Sie ihren Weg gehen lassen egal wie sehr es mich schmerzt. Auch wenn sie sieht wie sehr sich meine Gesundheit ins Positive wechselte, möchte sie sich nicht damit beschäftigen. 

Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen sondern nur vorleben. Was die Zukunft bringt werde ich sehen doch hab ich nicht mehr die Hoffnung dass an ihrem Zustand sich viel verbessern wird.

 

 

Parasitenkur meine erste Woche ist rum!!!

Wow ich kann Euch sagen die Parasitenkur von Alex Green ist der reinste Marathon Lauf. Es gibt auch Sachen dabei die schmecken sowas von wiederlich….

Was man da alles über den Tag einnehmen muss und dazu am Abend noch Einläufe und Basenbäder… Das schafft man kaum und muss entweder zu Hause arbeiten oder sehr früh am Morgen aufstehen, damit man die Zeitabstände auch einhalten kann zu den Präparaten. Das alles auch noch 6Wochen lang!!! Jeweils nach 2Wochen ändert die Ernährung erneut ein wenig. Dann kommen auch noch andere Mittel dazu.

Ich kann Euch jetzt schon nach einer Woche Sagen ich werde 7Kreuze an die Decke schreiben wenn das überstanden ist. Sicher ist es mal Sinnvoll eine Anti Parasitenkur zu machen, doch ich wünschte mir es wäre weniger Aufwändig und auch Geldlich nicht so teuer. Viele können sich das auch nicht leisten oder nur einen Teil. Auch Kranke oder alte Menschen könnten das nicht durchführen. Leider kommt auch nichts darin vor, wie man seine Haustiere Parasitenfrei oder mit natürlichen Mitteln behandeln könnte, denn das ist ja auch eine Gefahrenquelle wo man sich erneut anstecken kann.

Aber nichts desto trotz ich hab schon das eine od. andere Würmchen bei mir gefunden und deshalb ist es für mich sicher Sinnvoll dran zu bleiben.

Auch das man den Salat nicht mehr unter dem Leitungswasser waschen soll, da sich im Leitungswasser Parasiten befänden könnten, ist eine schwierige Sache zum Umsetzten. Ich mach es so, dass ich zuerst den Salat mit Leitungswasser durchspüle bis die Erde etc. runter ist. Danach schwenke ich es in einem kleinen Becken mit Destilliertem Wasser nochmals durch. Anders ist es kaum möglich oder ich wüsste nicht wie. Fals ihr was wisst schreibt es doch bitte in einem Kommentar an mich.

Meine Schwierigkeiten etc. könnt ihr im folgenden Video anschauen:

Parasiten & Co.

Jumpi08 015

Tiere werden regelmässig entwurmt…warum nicht auch Menschen???

Habt ihr Euch das mal gefragt?

Mir kommt das immer wieder Spanisch vor, denn vor allem Tierbesitzer sind den Eiern immer wieder mal ausgesetzt, auch wenn das Tier regelmässig entwurmt wurde. Auch Mückenstiche, vor allem in Exotischen Ländern, können solche Eier im übrigen übertragen. Aufgewirbelter Boden (z.B. im Wald) kann ebenso Eier enthalten die dann eingeatmet werden wenn man gerade durch solch einen Staub spaziert. Unser Leitungswasser ist auch nicht auszuschliessen…

Dazu kommt das Giftstoffe im Körper wie z.B. Amalgamfüllungen den Weg für Parasitennester bereiten, denn die lieben solche Plätze.

 

Ab 10.Februar 2018 starte ich eine 6.Wochen Challenge, welche ich wöchentlich dokumentieren werde auf meinem YouTube Kanal.

Anfang Jahr stolperte ich über ein Buch welches erst Anfang 2018 zum Verkauf angeboten wird. Es handelt sich hierbei um das Buch von Alex Green: Parasitenfrei

Alex Green hat im übrigen auch einen YouTube Kanal. Wer mehr wissen möchte kann dort auch Fallbeispiele anhören.

Da ich mich schon Jahre vor diesem Thema drücke, doch innerlich immer wieder wusste ich sollte mich unbedingt damit beschäftigen…, kaufte ich spontan dieses Buch. Div. Symptome welche darin beschrieben werden treffen auf mich zu. Ich bin mir sicher damit noch mehr meiner natürlichen Gesundheit zurück zu erobern.

Ihr könnt mit dabei sein und schauen wie es mir so ergeht und was sich bei mir tut.

Hier findet ihr meinen YouTube Kanal:

Denkt mal darüber nach

Herzliche Grüsse von der Kräuterhexe

 

 

Grätimännli Rezept

Wie schnell doch die Zeit vergeht…….

Der Dezember ist da und mit grossen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtstag.

Aber vorher kommt ja noch der Sammiklaus 😉 Am 6.Dez. ist es soweit und in vielen Schweizer Familien findet das Traditionelle Essen von einem Grätimann mit Kakao statt.

Man kann ihn aber auch mit div. Aufstrichen geniessen, da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt.

Deshalb hab ich Euch heute ein Video von mir verlinkt über das herstellen eines Veganen Grätimanns.

Viel Freude beim selber backen wünscht Euch die Kräuterhexe.

Grätimännli Rezept Vegan

Wachholder (Juniperus communis)

IMG_7645

Wer kennt Sie nicht die Wachholderbeeren im Sauerkraut???

Nicht jeder mag den herben Geschmack beim draufbeissen auf eine solche Beere. Ich selber hatte lange Zeit mühe mich dran zu gewöhnen. Heute mag ich es sogar ab und zu diese Beeren genüsslich mit Sauerkraut zu zerkauen. Wachholder hilft sehr gut gegen Magenbeschwerden und auch für die Gedärme ist er von grossem Wert.

Auch als Rächerwerk kann man den Wachholder einsetzten um Räume zu reinigen und zu desinfizieren.

In der Schweiz kann man einen Brotaufstrich unter dem Namen Latwerge kaufen, der aus Wachholder hergestellt wird.

In Österreich gibt es einen Schnapps aus den Wachholderbeeren. Er ist dort unter dem Namen Kranebitter bekannt.

Im alten Rom wurde schon damals der Wachholder hoch geschätzt und man nannte ihn dort Juniperus was soviel bedeutete wie Beeren der Göttermutter Juno.

Im Mitelalter wurden auch gerne Salben aus dieser Heilpflanze hergestellt. Sie wurde gegen Gelenkserkrankungen eingesetzt.

 

IMG_7650

 

Wuchs:       Aufrechter Strauch oder auch Baum der bis zu 12Meter hoch werden kann. Der Stamm ist grau bis rotbraun. Er hat spitze Nadelalförmige Blätter. Bis die Beeren zum sammeln reif sind dauert es bis zu 3Jahre.

Blüte: April bis Juni

Wuchs Ort:  Gärten, Parks, Gebirge, Friedhöfe

Sandort:      Sonnig

Ernte:       ganze Zweige zum trocknen. Beeren sobald diese schwarzbraun bis bläulich gefärbt sind.

Inhaltsstoffe: ätherische Öle, Terpineol, Flavonoide, Myrcen, Sabinen

Wirkung:  Hilft gegen Nieren-, Leber-, Magenleiden. Gicht, Rheuma

Küche:  Beeren im Sauerkraut, Wildgerichte, Wachholderzweige werden auch gerne für Räucherungen verwendet

Tipp: Wer einen Wachholderbusch im Garten hat der kann auch Zweige davon zum trocknen aufhängen und bei Bedarf ein Sud herstellen den man ins Badewasser gibt. Für Gicht oder Rheumageplagte eine Wohltat. Allerdings ist dies eine Aufwändige Prozedur, denn der Sud muss ca. 5h lang leicht köcheln bevor er verwendet werden kann.

Achtung: Da dem Wachholder auch eine Gittigkeit innewohnt so sollte er nicht übermässig verzehrt werden. Eine Überdosierung kann Hautreizungen, Leberschädigungen, Nierenschmerzen bis zu Nierenversagen führen. Höchstens 2g pro Tag verzehren.

Deshalb besonders in der Schwangerschaft vorsichtig damit hantieren und den Rat des Arztes oder Heilpraktikers befolgen.

Ingwer ( Zingiber officinale)

Ein wirklich schafes Stück steckt im Rhizom des Ingwers. Wer schon mal Inwer probiert hat kennt seinen intensiven, schafen Geschmack und Anfängern sei geraten nur ganz wenig in ihr Essen zu tun. Viele machen das falsch und hauen recht viel in ihr Essen und wundern sich dann, das es ihnen nicht mehr schmeckt. Deshalb langsam rantasten und die Dosis rausfinden, um sich erst mal an die Geschmacksexplosion zu gewöhnen. 😉

Im Winter ein wunderbares Mittel um die Wärmeproduktion des Körpers anzuregen. Wer ständig friert könnte da sein Ass im Ärmel mit finden. Da ich selber ein Frierpeter bin, findet sich bei mir im Winter immer ein Stück Ingwer im Kühlschrank 😉

Wuchs:  Rhizom bildend, aufrechte Stängel (50cm bis 150cm) Blütenstandsschaft spektakulär bis 25cm lang

Blüte:  klein (gelb, rot) und erinnern an Orchideenblüten

Wuchs Ort:  Tropen und Subtropen

Ernte:    Bio Quallität in einem guten Fachgeschäft besorgen.

Inhaltsstoffe: Gingerol, ätherische Öle, Harzsäuren, Borneol, Zingeron, Vitamin C, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Phosphor

Wirkung:  Entzündungshemmend, Erkältung, Virustatische Wirkung, Durchblutungsfördernd, hilft gegen Übelkeit, Antibakteriell, Rheuma, Arthrose, wirkt anregend auf Speichel- Magensaft- und Gallenbildung (Tiermedizin: wird gern Pferden gegen Arthrose gegeben)

Küche:  Vor allem für asiatischen Gerichte, Tee, Getränke (z.B.Ginger Ale), Suppen, Gemüse, Fisch und Fleischgerichte. Auch an süssen Speisen findet er Verwendung z.B. an Milchreis und Obstsalat

 

 

 

Die Winterzeit beginnt

IMG_9868Die Tage werden immer kürzer und nun ist Halloween auch vorbei und damit beginnt die Pause im Hexenkräutergarten. 

Ab dem Tag von Halloween werden keine oberirdischen Kräuter mehr gesammelt. 

Einige Kräuter ziehen sich in den Boden zurück und überwintern dort. Andere müssen vor Kälte mit einem Fliess oder Tannzweige geschützt werden damit sie frostige Tage gut überstehen. Einjährige Kräuter sterben nun ab und wer Samen davon gesammelt hat, kann diese im nächsten Jahr wieder neu pflanzen. Es gibt aber auch solche, denen die Kälte nicht viel anhaben kann. Manche müssen sogar einen Platz im Keller oder einem Wintergarten finden, damit sie über die Runden kommen. Für fast alle gilt jedoch nun die Zeit der Schonung, sodass die Pflanzen all ihre Kräfte selber nutzen können um die Winterzeit zu überstehen.

Auch ich gönn meinen Kräutern diese Schonzeit und ich freue mich sie im nächsten Frühjahr wieder auf’s neue zu begrüssen. 

Es gibt aber auch ein paar wenige Ausnahmen deren Erntezeit in die Winterzeit fällt. 

Da wäre z.B. der Beinwell. Oberirdisch zieht er sich nun ganz in seine Wurzeln zurück. Da Beinwell eine sehr kräftige Pflanze ist und ich die Wurzeln auch für meine Heilsalbe benötige, werde ich auch in diesem Winter wieder nach den Wurzeln graben um mich deren Heilkräfte anzunehmen. Dabei achte ich aber darauf, dass ich nicht alle Wurzeln entnehme und immer was im Boden zurück lasse damit im nächsten Jahr der Beinwell wieder austreiben kann. Manche Gärtner sehen den Beinwell auch als Plage, da er sich unterirdisch verbreitet und mit der Zeit einiges zuwachsen kann. Darum ist es auch kein Problem ihm ein paar Wurzeln zu entnehmen.

Der Baldrian ist auch so eine Pflanze die sich gerne vermehrt. Auch bei ihr werden im Winter die Wurzeln geerntet. Meine Katzen sind dann voll scharf drauf und ich muss aufpassen wo ich die Wurzelstücke zum trocknen hinhänge… 😉 

Wer von Euch auch Katzen hat weiss um die Vorliebe der Samtpfoten wenn es um die Baldrianpflanze geht…

Also gebt gut auf auf Eure Pflanzenschätze und sorgt gut für diese damit sie den Winter unbeschadet überstehen. 

Es grüsst Euch die Kräuterhexe

Rückblick auf mein Halloween 2017

Nun ist mein Lieblins Fest wieder vorbei und es kehrt wieder Ruhe ins Hexenhaus ein.

In den letzten Tagen hatte ich viel im Garten zu erledigen, denn es gilt nun alles Winterhart einzupacken. Auch meine Balkonkisten sind nun ausgeräumt und verstaut für’s nächste Jahr. Als letztes werde ich nun noch die Wasserfässer entleeren, säubern und wegräumen damit der Frost sie mir nicht sprengt. Das ist mir einmal passiert mit einem grossen Fass und das war sehr ärgerlich. Es hat mich jedoch gelernt dass ich meine Fässer nun rechtzeitig entleere. Habt ihr das auch schon mal erlebt wenn ein Wasserfass total gefriert??? Kein schöner Anblick…

Wer nun möchte kann mein Youtube Video noch ansehen.

 

 

 

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑