Heute war es wieder soweit. Der längste Tag und die kürzeste Nacht gab uns die Ehre. Bei den Hexen wird dieses Fest Litha genannt und ist eines der wichtigsten im Jahresrad der Hexen. Es steht genau dem Winterfest Jule gegenüber, des kürzesten Tages und der längsten Nacht.

In den Skandinawischen Ländern wird dieses Fest mit Feuer begangen. Es wird getanzt, gefeiert und auch Geschichten werden erzählt. Es gibt auch den Brauch übers Feuer zu springen sobald die Flammen nicht mehr so hoch sind 😉

Dabei wird z.B. eine Ehe besiegelt oder eine Freundschaft verstärkt. Auch gibt es mancherorts den Brauch auf einen Zettel sich den Herzenswunsch zu schreiben und diesen dann im Feuer zu verbrennen damit er in Erfüllung geht.

In England wird der Herrin des Sees die Ehre erwiesen und es werden die Quellen besucht um aus ihnen zu trinken für Heilung und ihr zu Ehren. Vielleicht kennt ja der eine oder andere die Geschichte aus Avalon und der Arthur Saga. Dort erfahrt ihr mehr über die Herrin des Sees (Vivianne oder auch Nimue genannt).

Bei mir begann der Tag mit dem Gang zum Dorfbrunnen der Magdalena Quelle. Dieser Brunnen ist auch bereits Geschichtlich bei uns im Gemeindebuch erfasst wo er als Heilquelle beschrieben wird. Er weisst viele Mineralstoffe auf und ist sehr Schwefelhaltig. Ich holte mir von dieser Quelle mein heutiges Trinkwasser welches ich den Tag hindurch getrunken habe und dankte für dieses Wasser.

Zu Hause zündete ich eine blaue Kerze an als Symbol für das Wasser und um der Herrin des Sees die Ehre zu erweisen. Früher verschlang ich die Bücher von der Arthur Saga und noch heute fasziniert mich diese Geschichte. Auch die vielen verschiedenen Filme sehe ich mir gerne an.

Durch den Tag hindurch sammelte ich div. Kräuter zum trocknen und auch für eine leckere Spaghettisosse die erst ein paar Tage noch ziehen muss, bevor sie verköstigt wird. Auch schnitt ich mir einige Blumen um daraus Sträusse herzustellen, die ich in der Wohnung und auch vor dem Hauseingang platzierte. Dabei hörte ich div. Mittelalterliche Musik und besonders gerne Dudelsackmusik.

Der Tag ging für mich viel zu schnell rum und nun sitze ich hier und schreibe diese Zeilen 5Min. vor Mitternacht. So Endet mein eigenes Litha Fest und bald gehe ich zu Bett den Morgen gibt es wieder viel zu tun im Hexengarten.

Es grüsst Euch die Kräuterhexe und wünscht Euch nun eine wunderbare Sommerzeit mit viel Sonne und Freude für’s Herz