(Link zur Englischen Version)

Zum ersten mal fand in der Schweiz ein Tarotfest auf Schloss Liebegg statt.

Auch ich habe mir dafür ein Ticket besorgt um mehr über Tarot zu erfahren.

Um 08.30Uhr gab es ein üppiges Frühstücksbüffet wie man das halt so in der Schweiz kennt (auch ich fand zu meinem Glück ein paar Bannanen und Äpfel). Aber eine kluge Hexe sorgt vor und so packte ich mir selber meine Veganen Esswaren ein um auch für die Mittagspause versorgt zu sein.

Ab 9.00 Uhr wurde das Fest von Wicca Meier-Spring (Hexe vom Hexenmuseum Schweiz) und Kim Arnold (eine Tarotlegerin und Lehrerin) aus Grossbritannien eingeleitet.

Als Überraschungsgast kam der Maler UrbanTrösch. Er malte die Decks für Regula Fiechter.

Danach begannen verschiedene Workshops und Vorträge. Zwischendrin hatte man die Gelegenheit die Marktstände zu durchstöbern. Das Angebot ging von Tarotkarten bis zu Silberschmuck und Accesoirs. Auch hatte man die Gelegenheit sich für ein Reading bei einem Medium eintragen zu lassen. Als Überraschungsgast kam der Maler UrbanTrösch. Er malte die Decks für Regula Fiechter.

Nun zu den Workshops und Vorträgen:

Kim Arnold gab uns interessierten Teilnehmern einen Einblick wie man seine eigene Geburtskarte rausfindet. Später erfuhren wir auch wie man diese Karte bei einer Geisterbefragung einsetzen konnte. Am Nachmittag gab sie ausserdem noch eine Meditationsübung.

Als nächste hat uns Referentin Kirsten Buchholzer (aus Hamburg) für ihren Workshop vorbereitet. Sie erklärte uns wie man mithilfe der Tarotkarten die positiven und negativen Eigenschaften von sich selber erkennen kann und mit welchen Karten man diese verstärken oder schwächen könnte. Wer dies beherrscht hat dadurch die Möglichkeit mithilft der Tarotkarten sich selber wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Toll war das auch totale Anfänger, wie ich es bin, da mitmachen konnten. Es war sogar von Vorteil die Bedeutungen der Einzelnen Karten nicht zu kennen;-). Spannend war was dabei rausgekommen ist, aber das verrate ich Euch nicht.

An dieser Stelle noch ein herzlichstes Dankeschön an Kerstin Buchholzer für das Ausleihen ihrer Karten. Viele der Teilnehmer (so auch ich) hatten keine Karten dabei. Die meisten konnten durch Kartendecks von Referentinen eingedeckt werden sodass wir die Übungen mitmachen konnten. An dieser Stelle noch meinen herzlichen Dank an alle die so Hilfsbereit waren.

Nach dem Mittagessen ging es mit einem Workshop durch Wicca Meier-Spring weiter. Wir lernten den Aufbau für ein Wunschritual mit Einbezug einer Tarotkarte. Es machte mir viel Spass und ich fand es eine tolle Auflockerung für zwischendurch. Meine Karte ruht nun unter einem Stein und mal sehen ob mein Wunsch in Erfüllung geht 😉

Anbei bemerkt habe ich bei Wicca Meier-Spring schon viele Hexenkurse mitgemacht und kann sie nur jeder Interessentin oder auch Interessenten weiterempfehlen. Ihre Kurse sind lehrreich und spannend. Ihre natürliche Art und Herangehensweise erfreut das Herz. Leider ist sie sehr Kamerascheu sodass ihr sie nicht in meinem nächsten Youtube Video sehen könnt.

Ja ihr habt richtig gelesen es gibt ein Youtube Video über diesen Tag. Spätestens nächsten Samstag soll es erscheinen. Ein paar Interviews werden in englisch sein aber auch ein deutsches ist dabei. Also seid gespannt auf mein nächstes Video.Vielleicht gelingt es mir noch das englische zu übersetzten.

Susanne Zitzl gab uns einen Vortrag über Tarot von Heute und Früher. Spannend war dabei wie sich die Bedeutungen der einzelnen Karten der heutigen Zeit anpassten.  Sie erzählte uns auch einiges über die ersten Kartenleger in Europa.

Regula Elizabeth Fiechter (Schöpferin und Autorin vom Mystischen Lenormand und Mystisches Kipper) gab uns einen Einblick in ihre Arbeit. Auch Originalbilder von ihrem Kartendeck waren zu sehen.

Der letzte Workshop wurde von David Wells (Schottland) durch seine Gesangs Stimme eingeleitet. Dabei war das Ziel dem Raum eine andere Energie zu geben und den Teilnehmern ihre Chakren zu Ordnen. Danach gab es eine praktische Übung in seine Arbeitsweise mit dem Baum des Lebens. Seine lockere humorvolle Art war erfischend und auch wenn ich (Englischbanause) bis zur Übersetztung (durch Wicca) kaum was verstand brachte er mich doch ab und zu zum schmunzeln. Vor allem die Vergleiche von Yoda und Darth Vader aus dem Film Starwars entlockten mir Schmunzeleinheiten.  Als Filmfan verstand ich den Vergleich natürlich auf Anhieb. Wozu Filmschauen alles gut ist…Anbei angemerkt habe ich schon viel nützliches aus Filmen für mein Leben rausfiltern und anwenden können 😉

David Wells ist eines der bekanntesten Medien auf unserem Planeten und hat schon viele erfolgreiche Fernsehauftritte hinter sich. Er ist ein regelmäßiger Keynote-Sprecher und Workshop-Moderator bei Mind Body and Spirit Festivals. Auch an Firmenveranstaltungen ist er zugegen. Er reist mit seinen Projekten durch Großbritannien, USA, Japan, Australien und Spanien. Auch mein Amateur  Interview hat er mit Ruhe und Professionalität über sich ergehen lassen was für mich eine grosse Erleichterung war.

Am Schluss der Veranstaltung wurden wir von Wicca Meier Spring und Kim Arnold mit einem Ritual verabschiedet.

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlichst bei allen, die trotz Verständigungsschwierigkeiten, geduldig meine Interviews mitgemacht haben. Auch einen ganz lieben Dank für die Hilfe von Englisch- Deutsch sprechenden die mein anliegen auf Englisch übersetzten. Für mich war das ganze nicht einfach da ich Mühe hab auf Menschen zu zu gehen. Die Herzlichkeit welche mir jedoch von den Mitmachenden entgegen kam erfreute mein Herz.

Für mich war es ein spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken in eine faszinierende Welt. Was daraus noch entsteht wird wird sich zeigen. Soviel ich hörte soll in 2 Jahren nochmals ein solches Fest auf Schloss Liebegg stattfinden.

Wer Lust und Zeit hat sollte mal in London an der UKTAROT CONFERENCE vorbeischauen.

S1520016.JPG