S1190005

Als Kind mögt ihr Euch sicher noch an das kleine Blümlein im Frühling erinnern welches als Kopfschmuck gerne Verwendung fand. Damals hab ich mir auch selber Kränze mit den hübschen Blütenköpfen  gestaltet und mit Stolz getragen.

Wer kennt dieses Spiel? :

Er liebt mich, er liebt mich nicht?

Die Blütenblätter können zum Orakeln auch Verwendung finden;-)

Was in ihm für Heilwirkungen stecken werde ich Euch nun verraten. Also seid gespannt und mit dabei beim nächsten Heilkraut im Jahres Rythmus.

Wuchs:           Bildet dichte Blattrosetten, wächst aufrecht 4cm bis 15cm hoch.

Blüte:              ab März bis November

Wuchs Ort:    an sonniger Lage. Weiden, Wiesen, Gärten

Ernte:              Frühjahr bis Ende Oktober. Die inneren jungen, zarten Blätter und auch die Knospen und Blüten können geerntet werden.

Inhaltsstoffe: Saponine, Flavonoide, Inulin, Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Schleimstoffe. In den Blüten befindet sich Glucoside

Wirkung:      Abtreibungsmittel, löst Husten ist Antibiotisch, wundheilend, Blutreinigend und schleimlösend. Unterstützt die Frauentage (Periode) wenn diese ausbleibt oder schmerzhaft ist. Lindert Weissfluss, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Schlaflosigkeit, Magen Darm Probleme, Leberkrankheit, Hautprobleme. Löst Verstopfungen. Fördert den eigenen Willen, geistige Ordnung und schenkt Ausdauer.

Küche:            Tee, Suppe, Salate (fein geschnitten), in Kräutersaucen und Kräuterbutter. Knospen schmecken Nussartig

Vorsicht Wichtig!!!: Schwangere sollten diese Pflanze nicht einnehmen! Früher wurde das Gänseblümchen als Abtreibungsmittel benutzt. Deshalb in der Schwangerschaft meiden!!!

Besonderes:  Wetteranzeiger. Das Gänseblümchen richtet sich nach der Sonne aus. Am Abend schliesst es seine Blüten um sie am Morgen wieder zu öffnen. Wenn am Morgen die Blüten geschlossen bleiben nimmt man besser den Regenschirm mit, denn dann kommt meist Regen. Super Wetterfrosch wenn man sich danach richtet  😉