IMG_6438.JPG

Wie oft haben wir als Kind die weissen Puschen gepflückt und freudig die  Schirmchen fliegen lassen? Das liebte ich auch und hab fleissig Samen verteilt 😉 Zum Ärger so mancher Gärtner…

Was jedoch in ihm an Heilkräften steckt hab ich erst später heraus gefunden.  Wusstet ihr z.B. das der Saft aus den Stängeln Insektenstiche lindert? Das ist nur eines seiner zahlreichen guten Eigenschaften.

Wuchs:     10 bis 25cm Durchmesser kann seine Rosette haben. Bis zu 40 cm wird er hoch.

Blüte:       April – Juli

Wuchs Ort:   an sonniger Lage. Wiesen, Wege, Strassenränder und natürlich im Hexengarten 😉

Ernte:            Knospen im Frühjahr. Zarte, junge Blätter vor der Blüte nehmen. Blüten in voller Entfaltung. Wurzeln im Frühjahr und Herbst.

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe,Vitamin A, C & E,  Kalium, Magnesium, Eisen, Calcium, Inulin, Proteine, Spurenelemente und Mineralstoffe

Wirkung:       Stark Harntreibend, Verdauungsfördernd, hilft Nierensteine aufzulösen, hilft bei Pickel und Hautleiden, Stärkungsmittel, lindert Rheuma, unterstützend bei Diabetes, pflegt Galle und Leber, ist Antibakteriell,  geht Warzen an den Kragen und lindert Insektenstiche

Küche:         Suppe, Salate, Spinat, Kapern, Honig, Wein, Tee und als Kaffee

Wer hätte das gedacht was alles in einem Löwenzahn steckt… Ich denke nun sehen ihn viele mit anderen Augen und ärgern sich weniger über das lästige „Unkraut“ im Garten, oder?

Es Grüsse Euch die Kräuterhexe