img_3751-kopie

Es ist wieder soweit und viele verliebte Pärchen feiern diesen Tag der Liebe.

Als ich noch als Floristin arbeitete war dies einer der Strengsten Tage im Jahr. Nonstop Sträusse binden… Viele Rosen gingen über den Ladentisch und erfreuten die Empfänger/innen mit ihrer Schönheit. Oft war an dem Tag kaum noch ein freier Platz im Laden vorhanden und man musste schauen wie man noch durch das Gewühle fand um die begehrte Ware zu verteilen.

Die genaue Entstehung und Verbreitung ist nicht ganz bekannt. Es gibt aber Hinweise das dieser Feiertag weit bis ins Mittelalter zurückgreift.

Die Geschichte vom heiligen Valentin ist wohl am bekanntesten. Dort weichen die Geschichten jedoch auch voneinander ab.

Weit verbreitet ist auch die Geschichte von der römischen Göttin Juno (griechisch: Hera) deren Aufgabe darin bestand Familie und Ehe zu schützen. Als Frauenratgeberin in Punkto Partnerwahl bekam diese Göttin Blumen als Opfergabe von den Frauen. Später wurde dann  dieser Brauch von den Männern umgewandelt und ihre Angebetete bekamen Blumensträusse als Geschenk.

Interessant wird es wenn man weiter stöbert auf der Suche nach Dokumenten über den Valentinstag. Denn dieser Tag hat auch eine eher unbekannte 2te Seite!

Im Mittelalter war dieser Tag auch als Unglückstag bekannt.

Wenn man von der Bibel ausgeht wurde an diesem Tag Judas geboren der ja zum Verräter an Jesus wurde. Deshalb glaubte man dort das alle die an einem 14.Februar geboren wurden ein kurzes, Glückloses Leben haben würden. Das galt im übrigen nicht nur für Menschen sonder auch für das Vieh welches an diesem Tag das Licht der Welt erblickte. Diese Tiere durften nie zur Zucht verwendet werden. Das einzig gute an diesem Tag für die Tiere war das sie nicht für Arbeiten eingesetzt werden durften. Man glaubte das Unfälle an so einem unheilvollen Tag  besonders schwerwiegende Folgen nach sich zogen.

Werfen wir doch mal noch einen Blick in die Schweiz denn auch hier lässt sich was finden 🙂

Im Schweizer Amden bekam sogar eine Dämonengestalt den Namen „Väledi“ vom Valentinstag abgeleitet.

Ihr seht es gibt nicht nur die eine wahre Geschichte wenn man mal nachforscht findet man diverses über diesen Tag.

So feiert nun Euren Valentinstag so wie ihr es für passend erachtet und lasst Euch nicht von einem Dämon einpacken 😉 Denkt aber dran alles hat seine 2Seiten und es gibt auch Graustufen dazwischen wenn man anfängt zu suchen.

Happy Valentinsday Eure Kräuterhexe