Suche

Hexengarten13

Hier dreht es sich um Natürliche Gesundheit, Hexen, Katzen, Vegane Ernährung und Kochrezepte

Monat

Juni 2016

Nachtkerze

Für uns Frauen eine sehr hilfreiche Pflanze die man kennen sollte! Wenn man die Blüten isst haben Periode Schmerzen kaum noch Chancen. Während dem Sommer findet man sie fast überall. Im Winter kann man sich Kapseln (auch Vegane) besorgen und man darf beruhigt in die kalte Zeit starten. Es gibt auch noch andere Pflanzen die einem die Tage erleichtern.

Wenn die Dämmerung beginnt öffnen sich die kostbaren Blüten in einem Tempo wo man von blossem Auge mitbekommt. Danach kann man sich eine zupfen und essen. In der Nacht kommen Insekten und auch Fledermäuse zum bestäuben. Sie schmecken sogar gut und überhaupt nicht bitter. Die Stempel tragen reichhaltige Pollen und können auch Fäden ziehen. Doch keine Angst man kann den ganzen Kopf essen. Also wer die Schmerzen satt hat, unter Euch Ladies, dann sucht Euch diese kostbare Blume und achtet ihr Geschenk mit Respekt.

Viola oderata

9a034afb7055d51a80ee1e2709e934ce

Dieses unscheinbare kleine Helferchen hat mir auch schon gute Dienste in meiner Cremenküche geleistet z.B. für meinen Mann. Er hat eine starke Psoriasis und deshalb erlernte ich das Cremen und Salben herstellen, damit wir uns selber weiterhelfen können. Die vom Arzt verschriebenen  Cremen waren nur kurzfristig von Nutzen und meine Mann musste sich damals auch stündlich einschmieren, welches zur Nerven Zerreissprobe wurde…

Auch Lichttherapien in Kombi mit Sole Bad brachten keine Besserung sondern verschlimmerten sogar die ganze Hautsituation. Am Schluss wollten die Ärzte meinem Mann Kortison verabreichen wo er sich dagegen gewehrt hatte. Wir hatten schon bei div. Bekannten beobachtet wie es ihnen mit Kortison Präparaten erging und dies wollten wir uns beiden nie antun. Mein Mann litt auch an starkem Juckreiz. Dies wurde erst besser nachdem er Hefe Produkte auf ein Minimum einschränkte. Dies hiess für ihn, kein Bier, Brot oder Gewürze die Hefeextrakte enthielten etc. Man staunt wo überall Hefe in Produkten steckt und dort kam ich zur Welt wie man so schön sagt…

Kurzum nach Jahren des Leidens machte ich einen Kurs in Altstätten im Jahr 2012. Danach hatte ich die Grundlagen der Salben & Cremen Herstellung für zu Hause erlernt. Ich erprobte mein Wissen an meinem Mann und nach ein paar Anpassungen gelang es mir ihm endlich Linderung für seine Haut zu bringen. Nach kurzer Zeit sättigte sich die Haut mit meiner Creme und die Abstände bis zur nächsten Salbung verlängerten sich immer mehr. Heute muss er sich nur noch einmal in der Woche mit meiner Creme einschmieren und auch der Juckreiz hat er soweit im Griff. Sogar ein Arbeitskollege meines Mannes kauft immer wieder meine Creme, da sie ihm ebenso gut hilft und Linderung verschafft.

 

 

 

 

 

Beinwellsalbe

images-3

Eines meiner Lieblingsrezepte ist die Herstellung von Beinwellsalbe. Ich brauche sie immer wieder mal selber und diese Salbe ist nicht mehr aus meiner Haushaltsapotheke wegzudenken. Nur eines muss man unbedingt beachten beim Einsatz dieser Salbe:

Niemals darf man diese Salbe auf eiternde Wunden geben denn die Wunde schliesst zu schnell und der Eiter bleibt drin! Was dann passiert brauche ich wohl niemandem zu erklären… Was auch noch von Vorteil ist, blaue Flecken können damit behandelt werden. Bei Mückenstichen ist sie auch ein nützlicher Helfer. Wer sich schlimm mal den Fuss verknackst, kann auch frische Wurzeln raffeln und um den verletzten Fuss wickeln. Dies hilft sehr gut um die Schmerzen zu stillen und die Schwellung zurückzubilden. Diese Erfahrung machte schon meine Kursgeberin Nicole Kaiser. Sie konnte sogar ein paar Tage nach dem Unfall auf eine bevorstehenden Hochzeit gehen, ohne ein geschwollenes Gelenk! Der Arzt welche Sie aufsuchte meinte das sie mindestens 6Wochen bräuchte um überhaupt wieder normal gehen zu können. Nicole konnte jedoch sogar tanzen und hatte keine grossen Beschwerden mehr dank ihrer Beinwellumschlägen welche sie die Tage zuvor täglich machte. Was soll ich dazu noch sagen, eine wundervolle Pflanze mit viel Kraft.

Manche beschweren sich über den Beinwell im Garten, denn er breitet sich gerne aus. Besser wäre diesen Schatz zu schätzen und zu hüten denn er leistet grosses. Was jedoch beachtet werden sollte ist folgendes: Beinwell enthält  Alkaloide. Es wird davor gewarnt den Beinwell innerlich anzuwenden da er im Verdacht steht Krebs auszulösen und die Leber zu schädigen. Dies muss jeder für sich alleine entscheiden ob er den Warnungen glauben schenkt oder nicht. Zu dem Thema gibt es viel im Internet nachzulesen und wer unsicher ist, der soll dies bitte tun. Ich selbst verwende ihn gerne aber ich achte auch darauf ihn nicht permanent zu benutzen. Ich habe ihn auch schon gegessen aber in Kleinstmengen im Frühling wo die Blätter zart und jung sind.

Die von mir hier veröffentlichten Berichte stammen aus eigenen Erfahrungen. Wer auch die Pflanzenpower ausprobieren möchte tut dies auf eigene Verantwortung und Gefahr hin.

 

Ein Kater auf Reisen

Hier erzähle ich Euch etwas über meinen verstorbenen Kater Jumper.

Jumper wurde im Mai 1998 auf einem Bauernhof geboren. Da ich immer gerne schon ein grösseres Tier, als ein Meerschwein, haben wollte und ich zu faul für tägliche Spaziergänge mit dem Hund war kam die Katze auf den Plan. So kam es das Jumper im Oktober zusammen mit seiner Schwester zu uns nach Hause kam. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stellte sich heraus das Katzen durchaus erzogen werden können. Mit der Zeit lernte Jumper das gehen an der Leine und wir unternahmen so manchen Ausflug in die Stadt. Er liebte diese Ausflüge sehr und stand bereits an der Türe bereit zum Abmarsch nachdem ich ihm sein Geschirr angezogen hatte. Danach gab es kein halten mehr und weder Zug, Tram noch Bus schreckten ihn ab mit mir zu gehen. Auf unseren Ausflügen trafen wir auch immer wieder mal an Hundebesitzer und ihre Lieblinge. Da gab es auch noch interessante oder auch brenzlige Situationen. Man könnte ein ganzes Buch schreiben was dieser aussergewöhnliche Kater so mit mir unternommen hat. Wer weiss, vielleicht schreib ich ja ein Buch darüber …

 

 

 

 

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑